Posts Tagged ‘Wörthersee’

h1

Vespa Days in Pörtschach

1. Mai 2018

Vespa Days

Von 31. Mai bis 3. Juni finden heuer in Pörtschach zum zweiten Mal die Vespa Days statt. Bereits am Mittwoch den 30. Mai gibt es eine geführte Tour (60 km) durchs Rosental mit Start und Ziel in Pörtschach. Die Wörthersee Rundfahrt (60 km) am Donnerstag führt nach Klagenfurt, weiter über Keutschach auf den Pyramidenkogel, bis nach Velden und zurück nach Pörtschach. Am Freitag den 1. Juni geht es auf die Villacher Alpenstraße (115 km). Den Abschluss am Samstag den 2. Juni bildet die Senza Confini Tour (120 km) mit einem Fest in Tarvisio (Italien). Infos und Anmeldung bis 7. Mai. Wir freuen uns schon darauf und haben für Euch ein Vespa Special! Buchbar nur über unsere Website.

Advertisements
h1

Lust auf Radfahren

26. Februar 2018

P2260256web

Kärnten ist ein Radland. Der Drauradweg zählt zu den schönsten (vom ADFC mit 5 Sternen bewertet) Radwegen Europas und führt über 366 km in sieben Tagesetappen von Toblach (Südtirol/Italien) bis Marburg (Slowenien). Es gibt bei uns ein Radnetz von rund 1.000 km für Familien und Genussradfahrer. Und auch für Mountainbiker hat Kärnten einiges zu bieten: In den Nockbergen, in der Region Nassfeld, in der Region Villach, in Südkärnten und im Lavanttal gibt es anspruchsvolle Trails. Und der 416 km lange „Ciclovia Alpe Adria Radweg“ führt von Salzburg über Kärnten bis ans Meer nach Grado (Italien). Projekte wie der Save-Radweg und der Ausbau weiterer Radwege sind noch in diesem Jahr geplant.

Beim Radforum, das am 21. Feber 2018 in Villach stattfand, wurde das Projekt „Kärnten rent e bike“ mit rund 50 Verleihstationen in ganz Kärnten vorgestellt. Erstmals ist bei diesem landesweiten Radverleihsystem auch die Rückgabe des Fahrrades an einer anderen Verleihstation möglich. In Kombination mit dem Bahnhof-Shuttle ist dies ein tolles Angebot für alle, die kleinere Touren auch über den Urlaubsort hinaus planen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Etappe am Drauradweg oder einer Runde um den Millstätter See? Für eine Tour rund um den Wörthersee können Sie auch bequem direkt bei uns im Hotel OGRIS AM SEE Trekkingbikes ausleihen. Nähere Infos gibt´s an unserer Rezeption.

h1

Opening Special

8. Februar 2018
Frühlingsbote im Hotel Ogris Velden

Foto © Johannes Puch

Es ist bei uns zwar noch Winter und der Frühling lässt noch etwas auf sich warten. Wir haben aber schon ein Package für den Start in den Sommer geschnürt. Auch in diesem Jahr eröffnen wir die Saison mit einem Special:


3 oder 4 Nächte im Doppelzimmer mit Balkon und Blick zum See inklusive Buffetfrühstück, Willkommensgruß und zwei Stunden zu zweit in unserem Spa gibt es um 258 Euro pro Person zuzüglich Abgaben.


Buchbar ist dieses Angebot für den Zeitraum von 3. bis 7. Juni 2018, von 7. bis 10. Juni 2018 oder von 10. bis 14. Juni 2018 entweder direkt auf unserer Website, telefonisch oder per Email an info[at]ogris-velden.at. (Das Opening Special ist nicht mit anderen Angeboten kombinierbar.)

 

h1

Namaste Yoga Festival

29. Januar 2018
Yoga am See

Foto © woerthersee.com/Gollner

Heuer findet bereits zum zweiten Mal das Yoga Festival „Namaste am See“ in Pörtschach statt, und wir sind wieder als Partner dabei. Von 15. bis 17. Juni gibt es ein internationales Line-up mit 13 Yogalehrerinnen und Yogalehrern und 34 verschiedene Yogaeinheiten an vier verschiedenen Locations am Wörthersee. Mein persönliches Highlight ist die Sonnenaufgangsmeditation auf dem Pyramidenkogel: Einatmen, austamen… Jetzt schnell noch zum Early-Bird-Tarif den Festivalpass sichern oder direkt auf unserer Website das Yoga Package buchen.

h1

Namaste am Wörthersee

13. Februar 2017

foto-woerthersee-com

Von 2. bis 5. Juni 2017 findet in Pörtschach das Yogafestival Wörthersee statt. Das internationale Lineup u.a. mit Briohny Smyth und Dice Iida Klein (Bild © woerthersee.com) wird in mehr als 40 Workshops und Meditationen Anfänger bis Fortgeschrittene zum Schwitzen und Schwingen bringen. Als Partnerhotel bieten wir ein besonderes Special für alle Yogis und Yoginis. Gleich anfragen oder direkt buchen auf unserer Website www.ogris-velden.at

h1

Stand up!

26. Juni 2016

IMG_6050Q

Stand up paddeling ist ja der Trendsport des Sommers (eigentlich schon des vergangenen Sommers), dennoch hatte ich bisher noch keine Gelegenheit es auszuprobieren. Aber es gibt für alles ein erstes Mal. Heute war es soweit: Einer unserer Gäste hatte sein Paddleboard dabei und ich durfte auch mal drauf. Eine wackelige Partie war das anfangs! Aber nach ein paar Metern wurden die Knie locker und ich konnte meinen verkrampften Blick vom Board lösen und in die Ferne (oder aufs Ufer) richten. Ich schaffte es sogar ohne reinzufallen zu wenden und wieder trocken anzulanden. Fazit: Es macht Spaß und geht in die Beine – und Arme, wenn man es länger macht. Eine Wiederholung ist fix!

h1

Seerunde

25. Juni 2015
FotoQ

Mit dem Bike um den See

Gut 5.000 km haben unsere Trekkingbikes schon zurückgelegt. Die beliebteste Strecke war wohl die Runde um den Wörthersee. Meist im Uhrzeigersinn auf dem Radweg von Velden über Pörtschach nach Klagenfurt und dem schattigen Südufer entlang über Reifnitz und Maria Wörth wieder zurück nach Velden.

Wenn man unterwegs durstig wird, findet man einige Gelegenheiten sich zu erfrischen: Der erste Stopp ist beim Forstseekraftwerk oder im Beach Club Saag – beide bieten coole Drinks und Liegestühle zum chillen. In Pörtschach ist ein Spaziergang auf der Halbinsel zu empfehlen, wo das Flair längst vergangener Tage spürbar ist. Dazu gehört auch ein Kaffee auf der Terrasse des Parkhotels – ein Gesamtkunstwerk aus den 1960ern. Weiter geht´s über Krumpendorf nach Klagenfurt, wo man sich im Lido für die nächste Etappe stärken kann.

Wer´s sportlich mag, folgt der offiziellen Route über das 4-Seental Keutschach. Wir fahren lieber gemütlich weiter den See entlang bis Reifnitz oder Maria Wörth. Zwei schöne Plätze am See laden hier zum Verweilen: Das lakeside in Reifnitz ist „the place to be“ und auf der Terrasse des Hotel Linde in Maria Wörth genießt man bei einem Hugo den Sonnenuntergang über dem See. Bis Velden sind es dann noch elf Kilometer – teils auf dem Radweg, teils auf der Straße.