Archive for the ‘Einblick’ Category

h1

Wörthersee Pluscard

16. August 2019
Pyramidenkogel Lichtinstallation

Foto © Steinthaler/WTG

Die Wörthersee Pluscard steht jedem Gast, der bei uns nächtigt, kostenfrei zu Verfügung. Bei Ihrer Ankunft erhalten Sie diese auf Wunsch und können sie während Ihres gesamten Aufenthaltes beliebig oft nutzen. Allein wegen folgender Ermäßigungen lohnt sich die Wörthersee Pluscard:

Wörthersee-Schifffahrt
Mit der Wörthersee-Schifffahrt können Sie von Velden aus entspannt die Orte entlang des Sees kennenlernen. Zu den Haltestopps zählen Dellach, Pörtschach, Maria Wörth, Reifnitz, Krumpendorf oder Klagenfurt. Wenn Ihnen ein Ort besonders gefällt, können Sie jederzeit von Bord gehen, um diesen näher zu erkunden und später wieder zusteigen. Mit der Wörthersee Pluscard erhalten Sie 50% Ermäßigung auf Ihr Tagesticket!

Pyramidenkogel
Auf einer Höhe von 920 Metern kann man vom Pyramidenkogel aus Kärnten von oben betrachten. Hoch hinaus geht es mit dem Panoramalift oder zu Fuß über 441 Stufen. Wenn Sie den Nervenkitzel suchen, können Sie alternativ durch die Rutsche oder mit dem Flying-Fox wieder nach unten gelangen. Soll es schnell gehen, dann ist man mit der 120 Meter langen Rutsche in 20 Sekunden am Boden angelangt. Wer aber beim Abstieg Panoramablick und Abenteuer kombinieren möchte, sollte den Flying-Fox wählen, bei dem man ungefähr 100 Meter über dem Boden fliegt. 20% Ermäßigung auf diese Attraktion erhalten Sie hier mit der Wörthersee Pluscard.

MMKK- Museum für Moderne Kunst Kärnten
Für die Kunstinteressierten ist dieses Museum im Zentrum Klagenfurts einen Besuch wert. Zurzeit sind zwei der bekanntesten Künstler Kärntens, Maria Lassnig und Arnulf Rainer, in der Galerie zu sehen. Bei Vorzeigen der Wörthersee Pluscard werden Ihnen 50% vom Eintrittpreis abgezogen.

Ein kleiner Tipp: Jeden Abend findet derzeit im sogenannten Burghof, direkt im Innenhof des Museums, ein Open-Air-Kino statt. Die Karten für die jeweilige Vorstellung können vor Ort gekauft werden. Hier finden Sie das Programm für die Kinofilme, die im August noch zu sehen sind.

Text: Martina Moritz

 

h1

World Book Day

23. April 2018
Leselounge

Foto © Johannes Puch

Ich liebe Bücher, und lesen bedeutet für mich Kurzurlaub. Dieses Abenteuer im Kopf teile ich auch gern mit unseren Gästen. Deshalb haben wir in unserem Hotel ein Lesezimmer oder eine Leselounge eingerichtet, wo viele meiner Lieblingsbücher Platz gefunden haben. Wir haben auch einige Bücher in englischer, französischer und italienischer Sprache, ein paar (österreichische) Filmklassiker auf DVD und eine kleine, feine Auswahl an Hörbüchern. Jedes Jahr kommen neue Bücher dazu, nicht nur von mir – auch unsere Gäste stellen uns immer wieder etwas ins Regal. Dieses ist übrigens ein Eigenentwurf und ein kleines (Stau)Raumwunder!

h1

Weltfrauentag

8. März 2018

Der 8. März steht ganz im Zeichen der Frauen. Am heutigen Weltfrauentag werden in allen Medien Zahlen und Fakten zur Situation der Frauen weltweit veröffentlicht. Noch immer gibt es in weniger entwickelten Ländern, aber auch in Europa Gewalt gegen Frauen, Ungleichbehandlung oder Benachteiligung. Das ist nicht zu akzeptieren. Ich will an dieser Stelle jedoch nicht im Detail darauf eingehen, sondern stattdessen über die Frauen im OGRIS AM SEE schreiben.

IMG_5880web

Dankeschön an alle Frauen rund ums OGRIS AM SEE!

Zunächst denke ich dabei an meine Großmutter, die das Gästehaus in den 1950ern gemeinsam mit meinem Großvater gegründet und aufgebaut hat. Sie folgte der Vision, diesen schönen Platz am See mit „Fremden“ zu teilen. Viele von ihnen wurden über Jahre zu Stammgästen und sogar Freunden. Meine Mutter verwandelte das Gästehaus mit viel Liebe zum Detail in ein kleines feines Hotel, das ich 2010 übernehmen durfte. Alle unsere Gäste tragen wesentlich zur Atmosphäre im Hotel bei. Ein Großteil unter ihnen sind Frauen, die allein, zu zweit, mit der Familie oder mit einer Runde Freundinnen bei uns Urlaub machen. Und nicht zuletzt zu erwähnen sind unsere Mitarbeiterinnen, die mit viel Engagement und Herzlichkeit unsere Gäste betreuen. Ihnen allen gilt ein großes DANKESCHÖN!

h1

Tourismustrends

2. März 2018

Urlaub ist die schönste Zeit im Jahr. Sie ist begrenzt und deshalb wertvoll. Diese Tage will man gemeinsam mit der Familie, zu zweit oder auch für sich allein voll und ganz genießen. Als Gastgeber haben wir Hoteliers somit eine anspruchsvolle und schöne Aufgabe: Gäste zu begeistern, das ist unser aller Ziel. Die Wege dorthin sind vielfältig. Beim Tag der Hotellerie gab es Impulse zur Digitalisierung im Tourismus, zu Trends in der Hotellerie und Visionen für die Zukunft. Der Zukunftsforscher Harry Gatterer sprach zum Abschluss über das Hotel der Zukunft und brachte dabei alle Trends auf den Punkt: In einer digitalisierten Welt suchen wir das Authentische und die Begegnung von Mensch zu Mensch. In einer Welt, in der facebook, Google & Co unsere Wünsche besser kennen als wir, sehnen wir uns nach Beziehungen im Hier und Jetzt. Im OGRIS AM SEE haben wir keine Chatbots. Wir freuen uns mit Ihnen persönlich zu sprechen: Rufen Sie uns einfach an!

 

h1

Geschichte und Geschichten vom OGRIS AM SEE

16. Februar 2018
Hotel Ogris Velden

Foto © Johannes Puch

Dieses Haus ist ein besonderer Ort. Mitten in Velden und direkt am See gelegen, steht es im Mittelpunkt des touristischen Zentrums. Dabei tritt es in seiner Erscheinung trotz seiner vier Geschoße neben seinen pastellfarbenen Nachbarn eher in den Hintergrund. Das war nicht immer so. Bei einem Facelifting im Zuge der Neueröffnung 2010 wurde die Fassade cremeweiß gestrichen, die Geländer verloren ihre Schnörkel und der Dachaufbau erhielt eine dezente anzhrazitfarbene Hülle. Doch nicht nur äußerlich verwandelte sich das Hotel OGRIS. Auch die Zimmer renoviert und neu gestaltet. Ein privates Spa mit Sauna und Dampfbad entstand auf dem Dach, und im Frühstücksraum weht nun ein frischer Wind. Dies alles kam nicht von heute auf morgen.

Das Haus wurde in den 1950er Jahren errichtet. Sieben Zimmer waren es, die Herta und Paul Ogris zu Beginn des Reisebooms vermieteten. Bald wurde ausgebaut und aufgestockt. In den 1970er Jahren übernahm deren Tochter Lore Meyer das Gästehaus. Die Ansprüche der Gäste stiegen. So investierte sie laufend in Komfort und Qualität, die infolge mit vier Sternen bewertet wurde. 2010 übergab sie das Hotel an mich. Als Architektin habe ich bereits davor einige Bereiche gestaltet. Mit der Übernahme wollte ich etwas Neues schaffen und gleichzeitig das Alte würdigen. Es sollte gestalterisch ein Ganzes werden: ein kleines feines Hotel mit gemütlichen Ecken, mit einzigartigen Ausblicken, mit Reminiszenzen an seine Entstehungszeit, mit Plätzen zum Verweilen und Genießen. Ein Ort, den ich gern mit netten Menschen teile, der für mich Heimat ist und für unsere Gäste ein Zuhause auf Zeit, a „home away from home“.

h1

Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Slowenisch

1. Februar 2018

webIMG_5146

Im OGRIS AM SEE sprechen wir viele Sprachen. Und unsere Gäste kommen aus der ganzen Welt. Im vergangenen Jahr haben uns Menschen aus Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich, den Niederlanden, Ungarn, Australien, den USA und Ägypten besucht. Gebloggt wird dennoch nur auf deutsch. Denn neben meinen Aufgaben als Geschäftsführerin bin ich auch allein für Marketing und Kommunikation verantwortlich und betreue außer dem Blog auch alle Social Media Kanäle wie instagram, facebook, twitter, pinterest und YouTube selbst. Für mehrsprachige Texte fehlt da leider die Zeit. But if you would like to read selected articles in English, just let us know and we will see what we can do!